Schlagwörter

, , , , , , , ,

Die Todesmutti oder Kindersoldaten in Deutschland

Die Todesmutti oder eine Frau steht auf Kindersoldaten.

das diese Frau keine Moral und Ethik hat, zumindest keine für normale Menschen nachvollziehbare, wusste man ja schon lange.
Ihr Freiheitsabbau in Deutschland im angeblichen Kampf gegen Kinderpornografie hätte man ja noch ihrer Ignoranz und Unwissenheit zugute halten können. Wobei das ein fettes Armutszeugnis für eine Politikerin ist, die ein Abi in der Tasche hat, und ein Studium absolviert . Wikipedia bemerkt zu ihrer Vorgehensweise ganz konkret und trocken:Die Initiative von der Leyens stieß auf massive Kritik von Juristen, der IT-Fachpresse, einer großen Zahl von IT-Fachverbänden,[28] von Bürgerrechtlern,[29] Missbrauchsopfern,[30] Opferschutzorganisationen[31][32] und der Opposition und wurde als „Zensursula-Debatte“ bekannt.[33][34] Kritiker sehen in dem Gesetz eine gegen Kinderpornografie unwirksame Maßnahme, die Tätern eher nützt als schadet, aber gleichzeitig massiv Grundrechte einschränken könnte. Die zur Sperrung errichtete Infrastruktur könne problemlos für weitere Zensur-Maßnahmen[35] verwendet werden,[36] da sie eine Kontrolle unliebsamer Inhalte ermögliche und „Echtzeitüberwachung“[37] umsetze. Eine E-Petition vor dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages gegen die Einführung einer Sperrinfrastruktur wurde von mehr als 130.000 Bürgern unterzeichnet, mehr als bei jeder anderen E-Petition zuvor.[38][39]

Wiederholt wurde von der Leyen im Verlauf der öffentlichen Debatte die Verwendung von „Fantasiezahlen und unsauberen Interpretationen“[40] sowie „Lügen“[41][42][43] vorgeworfen. Die Vorwürfe bezogen sich unter anderem auf regelmäßig genannte, aber falsche Fallzahlen, auf die Behauptung der Existenz einer „Kinderpornoindustrie“ und auf die angeblich unzureichende rechtliche Situation in anderen Ländern, die eine Löschung kinderpornografischer Materialien unmöglich machen würde.[44]

In der Diskussion um die Ausweitung der Internetsperren erklärte von der Leyen, ihre Maßnahmen gegen Seiten mit Kinderpornographie beträfen einen klar abgrenzbaren Straftatbestand. Man müsse jedoch „weiter Diskussionen führen, wie wir Meinungsfreiheit, Demokratie und Menschenwürde im Internet im richtigen Maß erhalten. Sonst droht das großartige Internet ein rechtsfreier Chaosraum zu werden, in dem man hemmungslos mobben, beleidigen und betrügen kann.“
Der Gipfel an Frechheit ist, das diese christliche Frau dieses traurige Thema der Kinderpornografie für ihre Werbezwecke verwendet.Im Rahmen einer Pressekonferenz, in der von der Leyen für ihr politisches Projekt warb, wurde anwesenden Pressevertretern kinderpornographisches Material vorgeführt[50]. Daraufhin wurde mehrfach Anzeige erstattet[51], die Verfahren wurden aber wieder eingestellt[52]. (Wikipedia- link wie oben
Es ist also ein Unterschied, wer Kinderpornografie zugänglich macht- Otto Normalverbraucher kommt in den Knast, gegen eine CDU Ministerin wird das Verfahren eingestellt
So weit -so schlecht. Nun frage ich mich ernsthaft, ist das eine wirklich dümmliche ignorante Haltung zu der Meinung von Fachleuten und Datenschützern, oder hat jemand sein Gewissen abgegeben mit dem Betreten der 1. Sprosse der Karriereleiter.
Erschreckend ist, wenn man liesst , das sogar Opfer sagen, das es der falsche Weg ist.
Aber das Erschrecken kann man- besser diese Frau noch steigern.
Überall in der Welt, wo Kindersoldaten sind, hat man Mitleid mit ihnen. So zeitig schon das Handwerkszeug von Soldaten oder Söldnern gelernt. Im Jahr 2013 sollen 1032 17-Jährige eingestellt worden, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums . „Sie werden an der Waffe ausgebildet, aber nicht an der Waffe eingesetzt.“
Merke, man darf kein Ballerspiel kaufen unter 18, aber es mit echten Waffen tun.
Klingt unlogisch- ist auch so.
Der umstrittene Satz: „Soldaten sind potenzielle Mörder “ zeigt die verlogene Doppelmoral die sie vertritt.. Virtuell darf man nicht töten können unter 18 , aber für den Staat werden Minderjährige fürs Töten gezielt vorbereit.
Ich frage mich nur warum diese Frau nicht so viel Arsch in der Hose hat und mal konsequent ist.
Das C bei CDU ablegen weil- das heisst Christlich.
mit einem H austauschen wie Heucheln. Oder gibt es das Gebot dieser Religion nicht mehr: „Du sollst nicht töten“

Foto aus Wikipedia
Description
English: Ursula von der Leyen, 2006
Deutsch: Ursula von der Leyen, 2006
Date 6 October 2006
Source Own work
Author Michael von Aichberger

Advertisements