Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Das Wort zum Sonntag,

Liebe Freunde,lieber Leser,

ich frage mich nun ernsthaft ob die meisten Menschen eine genetische Veranlagung haben infantil an das Gute an und für sich zu glauben.

Oder ob sie Konsequenzen als Teil des Lebens noch nicht genug erfahren haben.

Wir sagen einem Kind: “ Oh, Ofen heiss!“ Damit erhält das Wort heiss eine gesprochene Bedeutung durch unseren Tonfall und die kleinen sind eine Zeit X beeindruckt.

Für die meisten ist es aber wirkungsvoller, wenn sie mal an etwas Heisses gefasst haben.

Irre ich mich da, oder ist das tatsächlich so.

Nun billige ich selber dem erwachsenen“ Homo Sapiens Informationszeitalter“ zu das er Informationen wie : Stell Dich nicht auf das Gleis, da kommt ein ICE “ inhaltlich erfassen kann als Warnung und dieses nicht wie das frühkindliche Erlebniss mit dem heissen Ofen voll auskosten muss.

Na ja – zumindest dachte ich bisher so.

Nun kommen mir leise Zweifel an der Vernunft der meisten Deutschen. Auch an der Vernunft vieler meiner Freunde in Portalen wie Facebook u.s.w.

Vorneweg muss ich sagen, das ich Menschen wegen Ihrer Art und Weise mag, sie achte.

Ein Mensch der anderen Menschen hilft, der Tieren hilft, vor dem hab ich Respekt.

Das ändert sich auch nicht, wenn ich weiss das er Rechts oder Links ist, ob Kirchenfan oder Briefmarkensammler. Denn diese Eigenschaften wie Rechts, Links, Briefmarkensammeln können sich ändern. Ich hab bisher schon einige böse Rechte abwandern sehen ins demokratische Lager. Dabei sind sie aber Mensch geblieben,genauso wie vorher.

Nun zurück zum Ofen- dem heissen.

Ich, in meiner Vorstellung, gehe davon aus das wir uns nur streiten können über Gott und die Welt, über Steuern, den Nachtbarn, den Ex, wenn wir Frieden haben.

Denn im Krieg ist alles anders. Da regiert Angst und der Kampf ums übeleben.

Warum ums Überleben? Ganz einfach.

Der Gegner greift Sinnvoll an. Armeestützpunkte , aber auch logistische Zentren, Energieerzeuger, (AKW) Damit kein Strom, damit kein Internet ( oh auch kein DSDS im Tv ) kein Tanken, kein Liefern,kein Verkaufen von allem. Besonders von Sachen die sich verbrauchen. Also Lebensmittel.

Da unsere Discounter ja kein grossesLager haben ist an einem Tag alles weg- oder irre ich mich ?

Von direkten Kampfhandlungen möchte ich gar nicht sprechen. Detonierende Bomben, Geschosse , Verletzte, Blut.

Nein ich dramatisiere nicht.

Die den 2. Weltkrieg erlebt haben, einige wenige DDR Bürger die im Auslandseinsatz waren und Bundwehr Menschen können das bestätigen, sowie auch ihren Bedarf psychisch betreut zu werden wegen genau der Erlebnisse.

Von Raub und Plünderung auf Grund von Hunger im Inland will ich mal absehen dieses jetzt bunt auszumalen.

Der Frieden, der uns Gelegenheit gibt so gerne mit anderen zu Streiten, ist aber zur Zeit extremst bedroht.

Viele sehen den Ukraine Konflikt, auch wenn sich nicht alle Einig sind über die Ursache.

Aber sie sehen nicht die enorme Kriegsgefahr, die sich daraus für Europa sehr schnell und nun auch unberechenbar entwickeln kann.

Reguläre oder Söldnerverbände in westlichen Auftrag und Finanzierung sind am Kämpfen.

Nach und nach kommen mehr Infos über das Drahtziehen der US Regierung und Dienste.

Diese giessen Öl ins Feuer. Auf der anderen Seite Seperatisten, dahinter der russische Bär.

Mit gut ausgebildeten, nun wieder selbstbewussten Kommandeuren. Aber auch Hardliner.

Welche Seite nun durch einen unbedachten Flug, Raketenabschuss die Nerven verliert kann uns absolut egal sein.

ES ist Krieg.

In der 1 Ebene werden direkte Kämpfe sehr schnell uns präzise vor Ort geführt.

Beide Seiten hatten lange genug Zeit Planspiele zu veranstalten und Schachfiguren in Stellung zu bringen.

In der 2. Ebene – vielleicht Minuten oder Stunden- wenn wir Glück haben Tage, ereilt uns die Angriffswelle von Mittelsteckenraketen oder ballistischen, je nach Luftüberlegenheit die neuen Bomber der Russen, um Bundeswehr aber viel konkreter amerikanische Stellungen Truppenverbände und Geheimdienststandorte auszuradieren.

Nun wären wir bei den oben beschriebenen Folgen für uns Deutsche.

Erstaunlicher Weise geht das den meisten in Deutschlnd total am Arsch vorbei.

Das wir nun nicht das Volk sind, was Generalstreike durchführt ist klar.

Aber selbst wir Vereinsmenschen und Stammtischstrategen haben bei Startbahn West, Gorleben oder Stuttgard 21 gezeigt, das wir doch was tun können.

Diese Energie brauchen wir jetzt massenhaft und Landesweit, um Tod, Leid , Krieg, Vernichtung abzuwenden.

Doch was tun die Deutschen, was tut IHR tatsächlich jetzt für den Frieden.

Wo “ man “ noch etwas tun kann.

Ich verlange von keinem, das er meinen Gedanken und Ideen folgt, das Deutschland Neutral werden muss, damit wir kein Ausgangspunkt, Gehilfe, Komplize, Verbündeter sind von einer Macht die jede Menge Kriege angefangen hat.

Aber ich verlange von jedem das er etwas tut, damit wir keine Zielscheibe sind, kein Finanzierungsassistent des Krieges.

Viele regen sich kurzzeitig auf- am Stammtisch oder bei Facebook.

Geht nicht einfach zur Tagesordnung über.

Sonst ist die Tagesordnung bald das einfaches Überleben.

Advertisements